Informationen über rentari

So funktioniert es

So funktioniert es ...


... ganz einfach. Egal ob du etwas mieten oder vermieten möchtest, zu Beginn brauchst du einen Account. Du kannst deinen Facebook-, Google- oder LinkedIn-Account verwenden oder einen rentari Account erstellen.

Du möchtest etwas mieten? Gib in der Suchleiste das gewünschte Gerät ein. Gib deinen Standort ein, um die Suchergebnisse nach Entfernung zu sortieren. 

Nachdem der Vermieter deine Mietanfrage angenommen hat, kannst du PayPal oder Kreditkarte als Bezahloption wählen. Kreditkartenzahlungen werden vom Anbieter Stripe verwaltet, das garantiert allerhöchste Sicherheit!

Du hast Geräte, die du vermieten möchtest?  Klick auf den +ETWAS VERMIETEN Button und folge den Anweisungen. Du kannst Zahlungen über PayPal und Kreditkarte akzeptieren. Der Betrag wird dann einfach deinem PayPal Account gutgeschrieben oder auf dein Bankkonto transferiert. Ein Gerät zur Vermietung anzubieten ist bei rentari kostenlos. Nur wenn etwas verliehen wird, fällt eine Vermittlungsprovision in der Höhe von 10 % an. Nähere Informationen findest du im nächsten Abschnitt.

Viel Spaß!

Kosten


Du sollst sämtliche Kosten nachvollziehen können! 

PayPal und Stripe (für Kreditkartenzahlungen) verarbeiten Transaktionen unterschiedlich.

Da beide Zahlungsanbieter einen fixen Geldbetrag für Transaktionen verrechnen, gelten folgende Rahmenbedingungen: 

  • Der Betrag einer Vermietung muss mindestens 3 € betragen
  • Die von rentari einbehaltene Vermittlungsprovision beträgt 10 %, aber mindestens 1 €

Wenn dein Kunde mit Kreditkarte bezahlt, entstehen für dich keine weiteren Kosten. rentari kommt vollständig für die Kreditkartengebühren auf und du bekommst deine Miete abzüglich 10 % Provision.

Bezahlt dein Mieter 50 € mit Kreditkarte sieht das folgendermaßen aus:

Du bekommst..............45,00 €
rentari bekommt...........4,05 €
Stripe bekommt............0,95 €

PayPal sieht vor, dass immer derjenige die Transaktionsgebühren bezahlt, der Geld auf seinen Account überwiesen bekommt. Die Gebühren betragen derzeit 3,4 % + 0,35 € und können sich reduzieren, wenn du monatlich einen gewissen Umsatz übersteigst. Das Ganze möchten wir dir kurz an einem Beispiel vorrechnen:

Wenn du etwas für 50 € vermietest, wird dieser Betrag deinem PayPal Konto gutgeschrieben. Da du die Zahlung erhältst, bezahlst du hierfür die Transaktionsgebühren. (in diesem Fall 2,05 €). Von den verbleibenden 47,95 € wird die Vermittlungsprovision in der Höhe von 10 % (in diesem Fall 4,80 ) an rentari überwiesen. Da auch für diese Transaktion Gebühren anfallen, ergibt sich folgendes Ergebnis:

Du bekommst..............43,16 €
rentari bekommt...........4,28 €
PayPal bekommt...........2,56 €

Obwohl du bei PayPal höhere Gebühren bezahlen musst, solltest du nicht außer Acht lassen, dass PayPal bei Online-Zahlungen extrem beliebt ist. Somit wirst du wahrscheinlich mehr vermieten können und bietest deinem Kunden einen tollen Service!